Kleingärtnerverein Nürnberg e.V.       

 

Protokoll vom 12.7.2017

P r o t o k o l l 

der Gesamtvorstandssitzung vom 12. Juli 2017 des Kleingärtnervereins Nürnberg e.V. in  Bremen, Salzburger Str. 2.

Anwesend sind 19 stimmberechtigte Mitglieder lt. anliegender Namenliste.

Die Einladung mit der Tagesordnung wurde allen Mitgliedern fristgerecht per Email übersandt. Außerdem wurde sie per Aushang bekanntgegeben.

Gegen die vorliegende Tagesordnung werden keine Einwendungen erhoben.

Top 1: Begrüßung und Eröffnung der Sitzung

            Der Vorsitzende, Torsten Laabs, begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Sitzung.

Top 2: Verlesung des Protokolls vom 17.5.2017

            Wilfried Seger verliest das Protokoll

Top 3: Genehmigung des Protokoll 

            Das Protokoll wird ohne Änderungen genehmigt

Top 4: Verteilung der Wegelisten

Angela Draack verteilt die Wegelisten und bittet die Wegewarte ihr die festgestellten    Änderungen bzw. Ergänzungen mitzuteilen. Da in diesen Listen personenbezogene  Daten verwendet werden, wurde das Thema Datenschutz diskutiert. Der Listen sind nur für die Wegewarte gedacht und nicht dazu da öffentlich gemacht zu werden. Die  Wegewarte sind ein Teil des Vorstandes, daher sollte der Datenschutz auch Beachtung finden.

Top 5: Fehlende Namenschilder in den Wegen.

·         Torsten Laabs hat festgestellt, dass bei vielen Gärten die Namensschilder fehlen. Dieses ist in der Gartenordnung zwingend vorgeschrieben.

·         Die Wegewarte sind nochmals aufgefordert worden, die betroffenen Personen anzusprechen und auf die Gartenordnung hinzuweisen.

·         Bei neuen Pächtern wird in Zukunft vor Aushändigung des Pachtvertrages darauf             geachtet, dass  ein Namenschild vorliegt.

·         In der Verbandszeitschrift "Gartenfreund" soll noch einmal auf diesen Umstand hingewiesen werden.

·         Wenn die Gartenfreunde weiterhin uneinsichtig bleiben, wird der Vorstand in der JHV beantragen, dass fehlende Schilder angefertigt werden und die Kosten den entsprechenden Gartenfreunden auferlegt werden.

Top 6: Wegebegehung

Rainer Föllmer fragte die Anwesenden , ob sie sich vorstellen könnten, gemeinsam mit Teilen des Vorstandes Wegebegehungen machen zu wollen. Grundsätzlich sind  die Wegewarte dazu bereit. Termine können mit dem Vorstand abgesprochen werden.                 

Top 7: Gesamtsituation bzw. Auswirkungen zum Thema: Fehlen von freiwilligen Helfern.

Torsten Laabs dankt dem Festausschuss, den Wasserleuten, den Wegewarten und         allen anderen freiwilligen Helfern für ihre Tätigkeit im Verein.

            Er gibt den Anwesenden einen Überblick über die jetzige Situ

Ohne freiwillige Helfer kann die anfallende Arbeit  in Zukunft nicht mehr in diesem Umfang bewältigt werden. Auch können die Feste werden in diesem Umfang nicht mehr durchgeführt werden, wenn sie denn überhaupt noch stattfinden können.

Top 8: Informationen zum Thema: Wer ist für die Pflege des „Begleitgrün" zuständig.

Rainer Föllmer berichtete über das im Augenblick statt findende Thema „Begleitgrün“  zwischen dem Landesverband und Stadtgrün. Es geht um Grünanlagen und Bäume, die sich im Kleingartengebiet aber außerhalb der Gärten befinden. 

Der LVB und Stadtgrün sind am Verhandeln, wer für die Pflege dieser Anlagen verantwortlich ist. Welche Regelungen für die Zukunft auf uns zukommen, ist noch nicht abschließend geklärt.

Top 9: Neugestaltung der Vereinshomepage 

Torsten Laabs dankte Werner Enter für die Neugestaltung der Homepage.

Sie ist ansprechend, informativ und übersichtlich. Werner Enter und der Vorstand sind für Anregungen jederzeit offen.

Top 10: Neues zum Thema Kaisenhäuser.   

Rainer Föllmer sprach das Thema Kaisenhäuser an. Er bezog sich auf einen Artikel der im " Weser Kurier"  erschienen ist. Dieser Artikel wird der tatsächlichen Situation nicht gerecht. Herr Judel, Vorsitzender des Landesverbandes, hat zu diesem Bericht eine Stellungnahme abgegeben. Die Stellungnahme wird von Rainer Föllmer verlesen.

Top 10a: Berichte aus den Wegen:

·         Erikaweg: nichts zu berichten.  Garten Petersen Nr.24 ist gekündigt.

·         Asternweg: nichts zu berichten.

·         Begonienweg: Garten Gibbe, das Haus wird im August abgerissen. 

            Die Hecke muss der ehemalige Pächter selber schneiden/entfernen.

·         Narzissenweg: Die Gärten werden anhand der neuen Wegeliste überprüft.

Das Grundstück Nr. 10 ist ein Kaisenhaus und wird nicht bewirtschaftet.

Das Grundstück 20 ist voll Müll 

·         Hortensienweg: Die Hecken sind zu breit.

·         Tulpenweg: Garten Nr. 78 ist gekündigt, kann durch die Anlieger mit gepflegt werden. Garten Bischoff ist nicht gekündigt. Die großen Tannen evtl. durch THW entfernen.

·         Hyazinthenweg: Garten Nr. 37 ist gekündigt.

·         Päonienweg, Phloxweg, Petunienweg: Die Gärten werden anhand der neuen Wegeliste überprüft..

·         Tulpenweg: Die Pappeln am Parkplatz müssten überprüft werden. Hier kann es zu Unfällen durch abbrechen größer Äste kommen.

·         Salviaweg: Garten Nr. 1 kann nicht mehr von den Anliegern gepflegt werden. Der Umfang der anfallenden Arbeiten wird umfangreicher. Ein Telefongespräch zwischen Vorstand und der Pächterin Frau Becker ergab folgendes: Frau Becker möchte den Garten kündigen aber vorher wieder herrichten. Im Augenblick befindet sie sich im Krankenhaus, daher könnte es bis Ende September dauern.

Top 11: Verschiedenes: 

Werner Enter: Wie ist das mit den Plakaten für das Lampionfest? Könnten diese auch in Findorff verteilt werden? Wann fängt das Lampionfest an? 

Das Lampionfest fängt um 15.30 Uhr an. Die anderen Fragen bitte direkt mit Liane Bake klären.

Das Thema Schlacke für den Geranienweg wurde angesprochen. Leider hatte der Vorstand bisher keine Zeit sich diesem Thema anzunehmen. Vorerst wird keine Schlacke zur Verfügung stehen.

Dem neuen Pächter im Tulpenweg „ehemals Garten Tamm“ wurde zugesagt die Tanne auf dem Grundstück zu entfernen. Hier ist leider bisher nichts passiert. Es wird geprüft ob der THW hier nicht helfen kann.

Top 12: Verlesung des heutige erstellten Protokolls                     

Das Protokoll ist stichwortartig erstellt, und durch Wilfried Seger verlesen worden.

Top 13: Beenden der Sitzung 

Der Vorsitzende beendete die Sitzung um 21:05 Uhr mit einem dreifachen "Min Land".

Für das Protokoll                                            Für den Kleingärtner Verein Nürnberg e.V.

(2. Schriftführer Wilfried Seger)                       (1. Vorsitzende Torsten Laabs)