Kleingärtnerverein Nürnberg e.V.       

 

Gartenarbeit im Juli:

  • Wenn Pfingstrosen in der nächsten Gartensaison wieder blühen sollen, werden sie nach der Blütezeit gedüngt.
  • Regelmäßig Unkraut jäten.
  • Verblühte Reste an den Rhododendren entfernen, Rhododendren düngen.
  • Dahlien, Gladiolen und andere Knollenpflanzen und Zwiebelpflanzen sollten im Juli gedüngt werden.
  • Beim Sommerflieder sollte man die verblühten Rispen immer sofort abschneiden. So bilden sich dauerhaft neue Blüten.
  • Wenn der Efeu wuchert, dann sollte er jetzt zurückgeschnitten werden. Schneiden Sie dabei die jungen Triebe.
  • Sollte der Juli besonders trocken sein, muss der Rasen regelmäßig gegossen werden.
  • Stauden sollten jetzt verkleinert werden. Dazu werden mit einem Spaten Wurzelballen abgestochen. So haben auch die anderen Stauden im Beet eine Chance.
  • Narzissen sollten Sie sie jetzt teilen. So werden Sie wieder kräftig.
  • Ab Juli Erdbeeren pflanzen, damit Sie nächstes Jahr schmackhafte Früchte tragen.
  • Frische Kräuter jetzt regelmäßig nachsähen. Bis Ende des Monats lässt sich beispielsweise noch Dill und bis September noch Kerbel säen.
  • Radicchio den ganzen Juli über direkt ins Beet setzen.
  • Gurken und Zucchini jetzt regelmäßig ernten, Gurken am besten alle drei Tage. Zucchini schmecken am besten, wenn die Früchte nicht größer als 15 cm sind.
  • Wenn das Grün beim Knoblauch gelb wird, ist dieser erntereif.